| Bayern

Der neu gewählte Bezirksvorsitzende Wolfram Fischer mit Landeschef Uschi Lex

Neuer Vorstand im Bezirksverband Unterfranken

Für mehr Mittelstandskompetenz in der Politik: Liberaler Mittelstand Bayern reaktiviert den Bezirksverband Unterfranken

Unter Leitung des stellv. Bundesvorsitzenden Andreas Keck haben die Mitglieder des Liberalen Mittelstandes am vergangenen Samstag, den 28.01.2017 den Bezirksverband Unterfranken reaktiviert. Mit dem gewählten Vorsitzenden Wolfram Fischer an der Spitze, wird der Liberale Mittelstand Unterfranken sich künftig für eine mittelstandsfreundlichere Politik in der Region einsetzen.

Der 58jährige Würzburger Fischer ist als selbstständiger Kaufmann in der Textilindustrie tätig. In seiner Rede gab er sich hochmotiviert: „Unterfranken ist ein mittelständisch geprägter Bezirk. Auch bei uns sind es die Mittelständler, die Handwerksbetriebe, die die Arbeitsplätze schaffen und für eine starke Wirtschaft und niedrige Arbeitslosenquote sorgen. Sie stellen auch die Ausbildungsplätze, eröffnen und geben jungen Menschen eine Berufsperspektive. Damit dies auch zukünftig so bleibt, braucht unser Mittelstand eine starke Stimme in der politischen Diskussion und genau als diese verstehen wir uns als Liberaler Mittelstand Unterfranken."

Auch die Vorsitzende des Liberalen Mittelstandes Bayern, die Miesbacher Unternehmerin Ursula Lex, betonte in ihrem Grußwort die Bedeutung des Mittelstandes als Motor der Wirtschaft:
„Die mittelständischen Unternehmen sind der größte Arbeitsgeber in Deutschland. Unser Land kann es sich nicht länger leisten, diesem Wirtschaftssektor durch stetig wachsende Bürokratie und steigende Abgaben ständig Prügel vor die Füße zu werfen. Hier versagt der Staat gerade auch bei der Integration von Flüchtlingen in die Wirtschaft. Will ein Unternehmer einem Flüchtling die erste Tür zum Arbeitsmarkt öffnen und ihm ein Praktikum anbieten, muss er erst eine Vielzahl unverständlicher Hürden überwinden und von Amt zu Amt laufen.“

Der Vorstand des Liberalen Mittelstandes Unterfranken besteht neben Wolfram Fischer aus den beiden Stellvertretern Dr. Werner Nathan (Kitzingen) und Wolfgang Kuhl (Erlabrunn). Die Schriftführerin Julia Bretz (Würzburg), sowie die Beisitzer Werner Jannek (Marktheidenfeld) und Michael Galm (Bergrheinfeld) komplettieren das Team.

Zurück