| Bayern

v.l.: Gerd Hilbert, Florian Kuhl, Julia Bretz, Wolfgang Kuhl, Ines Hensel, Wolfram Fischer, Charlotte Schloßareck, Andrew Ullmann

Handwerksberufe stärken - Der Liberaler Mittelstand Unterfranken auf Firmenbesuch bei Hensel Fahrzeugbau

Der Liberale Mittelstand vor Ort

Am Dienstag, den 12.09.2017 besichtigte der Liberale Mittelstand Unterfranken die Firma Hensel Fahrzeugbau in Waldbrunn. Der Bezirksvorsitzende des Liberalen Mittelstands Unterfrankens, WOLFRAM FISCHER, zeigte sich beeindruckt von dem auf Spezialfahrzeuge spezialisierten Familienunternehmen und der Arbeit von Geschäftsführerin Ines Hensel:

„Ich bin begeistert, dass sich unter den rund 75 Mitarbeitern 15 Auszubildende befinden. Dieses Engagement ist nicht selbstverständlich und sichert die Zukunft des Handwerks. Dass die Firma ihren Azubis zusätzlich zum Berufsschulunterricht noch einen wöchentlichen Werksunterricht anbietet, finde ich ebenfalls ganz hervorragend. Gleichzeitig ist es alarmierend, dass dieser überhaupt erforderlich ist. Hier liegen Defizite im Schulsystem, die dringend angegangen werden müssen.“

Überhaupt war Bildung ein großes Thema in dem auf die Betriebsführung folgenden Austauschgespräch. Unternehmerin Hensel beklagte darin unter anderem, dass in den Schulen zu wenig eigenständiges und problemlösendes Denken gefördert würden und der Fokus viel zu sehr auf dem Auswendiglernen liege. Zudem störte sie das schlechte Image, welches Handwerks- und Ausbildungsberufe vielfach hätten. Auch FISCHER sieht hier Handlungsbedarf:

„Eine Ausbildung ist keinesfalls weniger Wert als ein Studium. Im Gegenteil: Während die Zahl der Studienabbrecher immer weiter steigt, bieten gerade Ausbildungsberufe jungen Menschen spannende und attraktive Job-Perspektiven mit guten Weiterbildungsmöglichkeiten.“

Zum Engagement des Liberalen Mittelstands Unterfranken stellte FISCHER fest:

„Als Mittelstandsvereinigung ist es uns – gerade auch im Vorfeld von Wahlen – wichtig, den Kontakt zwischen Politik und Unternehmern herzustellen und den Austausch zu suchen. Wir wollen wissen, wo der Schuh drückt. Der Mittelstand ist das Rückgrat unserer Wirtschaft. Hier wird ausgebildet, hier wird Verantwortung übernommen. Wir brauchen in Deutschland endlich wieder eine mittelstandsfreundliche Politik. “

 

Zurück